Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer

plugin-karnevalEin Plugin ist, wie uns das Online-Lexikon Wikipedia lehrt: “ein Computerprogramm, das in ein anderes Softwareprodukt „eingeklinkt“ wird. Es ergänzt dabei die Software, anders als ein Add-on stellt es jedoch eine eigenständige Software dar (Zitatende).” Wie schon berichtet, veranstaltet das SW-Guide-Blog einen Blog-Karneval zum Thema Wordpress-Plugins. Besitzer eines Wordpress-Blogs sollen Artikel über Ihre “Lieblings-Plugins” schreiben. Hier kommen meine 5 “Lieblings-Add-ons…

1. Semmelstatz (v. 2.5) von Kopfhoch Studio. Das ist ein kleines Statistikprogramm, welches die Besucher zählt. Mit nützlichen Funktionen wie “letzte 20 Verweise”, “10 beliebtestet Artikel” oder eine Aufzählung, welche Besucher am Tag da waren (funktioniert natürlich nur bei denen, die einen Kommentar geschrieben haben und ihre Cookies nur selten löschen).
positiv: schnell installiert, funktioniert ohne großes Dazutun, gibt einen fixen Überblick
negativ: bläht die Datenbank schnell auf, wenn man nicht hin und wieder löscht, keine Alternative für Statistik-Junkies.

2. Dagon Design Form Mailer (v. 5.23) von Dagon Design. Das ist ein Kontakt-Formular, welches auf einem “secure php”-Script basiert. Hat mehrere Vorteile, dieses Programm für sein Kontaktformular zu verwenden. Erstens kommt es von Haus aus mit einem Captcha gegen Spam daher, zweitens funktioniert es auch auf Windows-Servern, die Probleme mit Adressangaben in der Mail-Funktion haben.
positiv: ist relativ sicher gegen Spammails die das Kontaktformular als Relais verwenden könnten, kann auch mehrere Formulare verwalten/ansprechen. Flexibel in der Gestaltung der Formularfelder
negativ: Der Support ist nur schwach, eine Übersetzung ins Deutsche muss individuell vom Nutzer gemacht werden.

3. Flash Cortex (v 1.02) von Stefan Evertz. Das Plugin bindet MP3-Dateien und Videos (u.a. von www.youtube.com und sevenload.de) so in den Text des Blog-Artikels ein, dass sie direkt im Artikel angehört bzw. angesehen werden können. Neben dem Video wird auch direkten Link zur jeweiligen Seite bei youtube.com, video.google.com, sevenload.de oder eben der eingebundenen MP3-Datei angezeigt. Das Einfügen in den Artikel ist sehr einfach, “<”flash”>”, dann die URL des Mediafiles, und mit “/” abschließen. Fertig ;-)
positiv: der Autor leistet einen super Support, und aktualisiert sein Plugin regelmäßig. Keine Probleme mehr mit “zerschossenem” Template durch Youtube.com.
negativ: eigentlich nichts, höchstens die Gefahr zu viele Videos zu posten, weil es ja so einfach geht :-)

4. Nofollow Case by Case (v. 1.1) von fob-marketing. Bei Wordpress ist von Haus aus “nofollow” eingeschaltet. Wer das nicht möchte, braucht eine Möglichkeit, das abzuschalten. Das Plugin ist ähnlich aufgebaut, wie das Follow-Plugin für WordPress aber erweitert um die Möglichkeit, bestimmte Kommentare mit rel=”nofollow” zu versehen. Dabei können, je nach Bedarf, Autoren-Links ebenso wie ausgewählte Links in Kommentaren mit dem Nofollow-Attribut bestückt werden. Sehr praktisch!
positiv: Einfach installiert, einfach angewandt. Kurz und schmerzlos.
negativ: nichts - nur ein Wunsch, dass man das Plugin auch für seine Kategorien / statischen Seiten etc. einsetzen könnte.

5. Ad Rotator (v. 1.1) von kpumuk. Das Plugin ist eigentlich ein Widget - und nur diese Version funktioniert richtig, wenn man ein widget-fähiges Template verwendet. Der Sinn des Plugins ist im Namen enthalten: Anzeigen rotieren lassen - sprich: Texte und/oder Bilder zufällig in der Sidebar anzeigen zu können. Der Einsatz ist vielfältig - neben Werbung wird das Plugin auch für Buchempfehlungen, Zitate, usw. eingesetzt.
positiv: Das Plugin “frisst” alles, was man ihm als HTML-Code so hinhält. Kleines Tool, großer Einsatzbereich.
negativ: Kaum Support-Infos vom Programmierer, ewas umständlich in der Handhabung über den Widget-Manager.

Das war, in aller Kürze, meine Liste von immer wieder gerne eingesetzten Plugins für Wordpress. Natürlich ist das eine sehr begrenzte Auswahl - aber das ist ja auch einer der großen Vorteile! Es gibt so viele verschiedene Bedürfnisse von Blogautoren und für fast alle diese Bedürfnisse gibt es irgendwo auch ein passendes Plugin. Am besten man stöbert einfach mal im offiziellen englischen Verzeichnis: Plugin-Directory.

Datum: Dienstag, 8. Mai 2007 11:47
Themengebiet: Weblogs & Co. Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

14 Kommentare

  1. 1

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  2. 2

    Plugin-Karneval in Blogistan…

    Michael Wöhrer hat zum Blog-Karneval aufgerufen: Thema sind die beliebtesten WordPress-Plugins, da schließt sich datenschmutz doch gerne an mit aLinks und Co. an.
    ……

  3. 3

    […] Nofollow Case by Case : optionales Setzen des NoFollow Attributes vorgestellt von elmano.net, BloggingTom, Farbweiss Media […]

  4. 4

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  5. 5

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  6. 6

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  7. 7

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  8. 8

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  9. 9

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  10. 10

    Die 5 Plugins sind auch sehr gut.

  11. 11

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  12. 12

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  13. 13

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

  14. 14

    […] Farbweiss Media: Plugin-Karneval - meine 5 Lieblingshelfer […]

Kommentar abgeben